Kooperationspartner:
Die Schule kooperiert mit den weiterführenden Schulen im Rahmen von regelmäßigen Schulleiterbesprechungen sowie vorbereitenden Dienstbesprechungen am Ende des vierten Schuljahres. Auf gemeinsamen Dienstbesprechungen informieren die weiterführenden Schulen die Grundschulen über den schulischen Werdegang der Ehemaligen. Ebenso finden jährliche Besprechungen mit den abgebenden Kindergärten des Einzugsbereiches statt. Hierbei geht es insbesondere um Frühfördermaßnahmen im vorschulischen Bereich.
Des weiteren bestehen institutionalisierte, wiederkehrende Kontakte zu verschiedenen Institutionen, z. B. der Polizei, der Feuerwehr, der Stadtbücherei, der Post, verschiedenen Handwerksbetrieben etc.

  • Beispiele:
    Alle zwei Jahre finden an der Schule Projekttage zu Thema „Verkehr“ statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung stellt die Verkehrswacht die mobile Jugendverkehrsschule zur Verfügung, die Polizei Winsen führt Fahrradkontrollen durch, unterstützt die Lehrkräfte zu bestimmten Themenbereichen im Unterricht und informiert mittels der Demonstration eines sogenannten Gurtschlittens über die Sicherheit als Mitfahrer im PKW. In Zusammenarbeit mit der örtlichen Feuerwehr steht ein Löschfahrzeug zur Besichtigung bereit. Unter Einbeziehung verschiedener Kooperationspartner (regional ansässige Optiker sowie die AOK) werden Hör- und Sehtests durchgeführt. Das DRK ermöglicht Erste-Hilfe-Kurse für die Kinder der vierten Klassen.
  • Zum Schulbeginn bearbeitet der zuständige Kontaktbereichsbeamte der Winsener Polizei mit den Erstklässlern die Themen „Verkehrssicherheit“ und „richtiges Verhalten auf dem Schulweg“ (Aktion „Gelbe Füße“).
  • Einmal im Jahr kontrolliert ein Zahnarzt des Gesundheitsamtes des Landkreises Harburg die Zähne aller Schülerinnen und Schüler. Darüber hinaus führt der jugendzahnärztliche Dienst einmal im Jahr eine Prophylaxeinformation durch. Auf Wunsch der Erziehungsberechtigten kann im Rahmen dieser Veranstaltung eine Fluoridierung der Zähne durchgeführt werden.
  • Regionale und überregionale Veranstalter erhalten Gelegenheit zu Schulaufführungen (Musik- und Tanzgruppen, Zauberer, Glasbläser etc.) .
  • In der Stadtbücherei nehmen Klassen an Führungen und Theateraufführungen teil.
  • Im Rahmen von Unterrichtsgängen werden die Vorgänge im Dienstleistungsbetrieb „Post“ erkundet.
  • Schulklassen verbringen einen Schulvormittag in der Backstube örtlicher Bäckereien.
  • Unterrichtsgänge führen zur Feuerwehr, zum benachbarten Bauernhof, zum Tierheim, zur zuständigen Kirchengemeinde etc..