„Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Leute zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“

Antoine de Saint-Exupéry

 

Ich verstehe meine Aufgabe so, in den Menschen, mit denen ich hier zusammenarbeiten darf, das  Bewusstsein für das Miteinander zu stärken, zu erhalten oder wiederzuerwecken. Sie sollen sich ihren Fähigkeiten entsprechend im Team und als Team wirksam erleben. Das gilt natürlich für die Kinder aber ebenso für mein Lehrerkollegium und für Sie als Eltern. So können wir ‚Teamgeist‘ auch an die Kinder weitergeben. Dafür sehe ich eine vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Beteiligten als notwendige Grundlage, die mir daher besonders am Herzen liegt.

Unsere gesellschaftlichen Entwicklungen erfordern die Betonung des Zusammenhalts, das spürt jede und jeder Beteiligte!!! Einzelkämpfer, Konkurrenz und Neid sind alltäglich allgegenwärtig und bedürfen einer ausdrücklichen Gegenposition.

…Wo kannst Du viele Freunde treffen? – Borsteler Grund!!

 

Arbeit im multiprofessionellen Team

Die Schulsozialpädagogin gehört schwerpunktmäßig dem Team I an (also Jahrgang I inkl. der Klassenlehrerin des Schulkindergartens, sowie der Förderschullehrerin, die diesem Jahrgang zugeordnet ist). Daraus ergibt sich die regelmäßige (wöchentliche) Teilnahme an der Teamsitzung der Klassenlehrkräfte.

Bei kooperativen Förderplanungen wird die Schulsozialpädagogin (auch in den Jahrgängen II bis IV) hinzugezogen, sofern sie das Kind kennt. Hierbei wird die sozialpädagogische Sicht auf das Kind, seine Bedürfnisse und seine Lerngeschichte eingebracht und gleichwertig an Lösungswegen mitgearbeitet.

Darüber hinaus können die Lehrkräfte aller Jahrgänge Beratungstermine bei der Schulsozialpädagogin in Anspruch nehmen.

Bei Dienstversammlungen des Gesamtkollegiums werden in Absprache mit der Schulleitung pädagogische Dienstversammlungen durch die Schulsozialpädagogin mitgestaltet.

 

Elterngespräche

Nach Einladung und Information der Eltern erfolgt die Einbeziehung der Schulsozialpädagogin wie folgt:

  • bei beratenden Elterngesprächen (als Unterstützung/ Vermittler für Eltern in schwierigen Lebenssituationen)
  • als Moderatorin zur Deeskalation bei schwierigen Elterngesprächen
  • Beratung und Hilfestellung bei Konfliktlösungsprozessen zwischen Eltern und Kindern
  • bei Maßnahmenkonferenzen begleitend und beratend bei der Maßnahmenfindung

 

Liebe Eltern,
wie in unserem RUNDUM-Jahrbuch angekündigt, gibt es nun eine
kleine Informations- und Stöberseite von mir für Sie und
hoffentlich bald auch mit Ihrer Hilfe!


Stöbern Sie! Es ist für jeden etwas dabei!
Und es kommt für jeden etwas hinzu!


www.liebens-werte-familie.vpweb.de


Sie finden dort auch schon einen Veranstaltungstipp unter
Themen, die bewegen …zum Mitmachen!