Willkommen auf der Internetseite der Schule Im Borsteler Grund.

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

nach den Osterferien testen sich alle an Schule beteiligten Personen weiterhin zu Hause.

Allerdings ist der Test nunmehr verpflichtend. Lesen Sie bitte selbst im "Brief an die Eltern" sowie "Elterninfo Testpflicht" im Anhang.

 

Was ändert sich vor Schulbeginn nach den Osterferien?

Alle Familien müssen sich vor dem ersten Präsenzunterrichtstag einen Test im Sekretariat abholen. Dieses kann am Freitag, den 9. April (für Montag und Dienstag) oder aber am Montag, den 12. April (für Dienstag) geschehen. Das Sekretariat ist am Freitag von 8 - 13 Uhr besetzt.

 

Vor dem Präsenzunterricht ist der Test durchzuführen. Die Familien testen Ihre Kinder entweder Montag und Mittwoch oder Dienstag und Donnerstag, am Freitag findet kein Test statt. Die Durchführung und das negative Testergebnis sind den Klassenlehrerinnen vor Unterrichtsbeginn auf einem Dokumentationsblatt in der Postmappe mitzuteilen. Ein positives Testergebnis ist der Schulleitung zu melden.

 

Alle weiteren Tests werden an den Präsenzunterrichtstagen verteilt.

 

Sollten Sie noch Fragen oder persönliche Anliegen haben, wenden Sie sich gern an mich. Sie erreichen mich ab Freitag, den 9. April wieder telefonisch über das Sekretariat.

 

Frohe Ostern und herzliche Grüße

Ina Rieckmann

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, 

nun haben wir endlich die wichtige Nachricht: Nach den Osterferien geht es für die Grundschulen auf jeden Fall im Szenario B (Wechselunterricht) weiter. 

 

Im Einzelnen gelten weiterhin die auch jetzt gültigen Regeln:

- Es bleibt bei der bestehenden Präsenzpflicht.

- Wenn der Inzidenzwert am Standort der Schule an drei aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt, werden alle Schülerinnen und Schüler im Szenario B unterrichtet.

- Wenn der Inzidenzwert am Standort der Schule an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100 liegt, werden die Schülerinnen und Schüler des Primarbereichs, der Förderschulen GE sowie der Abschlussklassen im Szenario B unterrichtet. Alle anderen verbleiben im Distanzlernen. 

 

Die entsprechenden Schüler- und Elternbriefe kommen Ihnen per Mail zu. 

 

Herzliche Grüße

Ina Rieckmann

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

ich beziehe mich auf meine Vorwarnung von heute Vormittag und muss nun leider bestätigen, dass am kommenden Montag und Dienstag ein flächendeckender Streik den Regional- und Schulbusverkehr massiv behindern wird. Die Betriebshöfe der KVG in Buxtehude, Hittfeld, Lüneburg und Stade werden ab Betriebsbeginn am Montag bis zum Betriebsende am Dienstag komplett bestreikt. Es werden an den genannten Tagen nur die Subunternehmer den Betrieb aufnehmen, somit werden nur etwa 25% der Umläufe am Montag und Dienstag geleistet.

 

Folglich werden nur wenige Schulbusse am 22. und 23. März 2021 für die Hin- und Rückfahrten zur Verfügung stehen. Bitte stellen Sie sich auf eine massive Beeinträchtigung des Schulunterrichts an den genannten Tagen ein. Die Fahrdienste zu den Förderschulen sind nicht vom Streik betroffen.

 

Der Landkreis Harburg bedauert sehr, dass am kommenden Montag und Dienstag kaum Busse fahren werden, hat aber natürlich keinen Einfluss auf die Entscheidung der Gewerkschaft ver.di. Bitte geben Sie diese Information über Ihren Schulverteiler an die Schüler- und Elternschaft weiter. Über BIWAPP und über die sozialen Medien wird der Landkreis diese Information ebenfalls veröffentlichen.

Ab dem 24.03.2021 werden die Regional- und Schulbusse wieder planmäßig verkehren.

 

Mit freundlichen Grüßen

im Auftrag

Friedhelm Stradtmann
Landkreis Harburg

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Land Niedersachsen plant ggf. schon ab nächster Woche, den Schulen Corona-Selbsttests zur Verfügung zu stellen. Die Tests sind freiwillig und bedürfen Ihrer schriftlichen Einwilligung. Sie werden bei Grundschulkindern von den Eltern zu Hause durchgeführt. 

Ihre Klassenlehrerin hat Ihnen in den vergangenen Tagen viele Informationen zu diesem Thema zukommen lassen. Sollten Sie nach Durchsicht der Materialien noch Fragen haben, wenden Sie sich an die Klassenlehrerin oder aber direkt an mich. Sie erreichen mich täglich über das Sekretariat und per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herzlichst Ina Rieckmann

Aufgrund der extremen Witterungsbedingungen fällt am Montag, den 8.2.2021 die Schülerbeförderung und damit der Präsenzunterricht an allen Schulen im Landkreis Harburg aus. Der Distanzunterricht bzw. das Homeschooling findet statt. Auch die Fahrdienste zu den Schulen fallen aus. 

Eine Notbetreuung ist eingerichtet. Bitte melden Sie sich im Sekretariat unserer Schule. 

Meldung Landkreis Harburg 4:19 Uhr

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

in extremen Ausnahmefällen können starke Schneefälle, Schneeverwehungen oder Eisregen eine Absage des Schulbusverkehrs und damit einen kreisweiten Schulausfall nötig machen. Die Kreisverwaltung entscheidet in den frühen Morgenstunden, ob der Unterricht an allen Schulen im Kreis stattfinden kann. Falls nicht, ordnet der Landkreis Harburg einen kreisweiten Schulausfall an und gibt ihn bis spätestens sechs Uhr morgens im Radio bekannt. 

Neben der Radiodurchsage stehen Ihnen vier weitere Informationswege zur Verfügung. Sie finden diese unter dem Reiter "Betreuung - Extreme Witterungsbedingungen"

Liebe Eltern,

der Brief aus dem Kultusministerium ist gerade eingetroffen. 

Die Grundschulen in Niedersachsen verbleiben bis zum 14. Februar im Wechselunterricht, dem Szenario B. Es steht Ihnen jedoch frei, Ihr Kind schriftlich von der Präsenzpflicht zu befreien. 

Der Brief von Herrn Tonne geht Ihnen über die Klassenlehrkräfte zu und hängt diesem Eintrag an. 

Herzlichst Ina Rieckmann

Attachments:
Download this file (2021-01-20_Brief_an_Eltern.pdf)2021-01-20_Brief_an_Eltern.pdf35 kB

Ahoi liebe Kinder, Eltern und Erziehungsberechtigten,

auch wir wünschen euch und Ihnen alles erdenklich Gute für das Jahr 2021.

Auf diesem Weg möchten wir Ihnen mitteilen, dass wir selbstverständlich auch in dieser besonderen Zeit für Sie erreichbar sind. Melden Sie sich einfach unter der folgenden e- Mail Adresse bei uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir freuen uns euch und Sie bald wieder zu sehen.

Das Team der Schulsozialarbeit

Liebe Eltern, 

aufgrund vieler Nachfragen hat das niedersächsische Kultusministerium den Umfang und die Berechtigung zur Teilnahme an der Notbetreuung nun noch einmal verdeutlicht. So heißt es: 

Notbetreuung Schule:

Notbetreuung wird angeboten für die Kinder der Schuljahrgänge 1-6 in den Szenarien B und C, in der Regel zwischen 08:00 Uhr und 13:00 Uhr. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, bei denen mindestens eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichem Interesse tätig ist. Zulässig ist auch die Betreuung in besonderen Härtefällen wie etwa für Kinder, deren Betreuung aufgrund einer Entscheidung des Jugendamtes zur Sicherung des Kindeswohls erforderlich ist, sowie bei drohender Kündigung oder erheblichem Verdienstausfall für mindestens eine Erziehungsberechtigte oder einen Erziehungsberechtigten.

Somit wird auch an unserer Schule lediglich im Rahmen der Verlässlichkeit von 8 - 13 Uhr die Notbetreuung für teilnahmeberechtigte Familien angeboten. Den veränderten Elternbrief hänge ich erneut an. 

Herzliche Grüße Ina Rieckmann

Attachments:
Download this file (Elternbrief Januar 2021.doc)Elternbrief Januar 2021.doc678 kB